-mit Ausblick auf das World Fair Play Camp 2023 vom 15.-22. Juli in Blankenheim

V.l.: Lena Werner (MDB), Felix Goertz, Stella Greuel, Julia Hansen, Jonas Goertz, Malu Dreyer ( Ministerpräsidentin RLP), Herbert Ehlen, Julia Gieseking (Landrätin Vulkaneifel), Lisa Kaufmann, Anna Michels, Emma Kaufmann, Astrid Schmitt (Vizepräsidentin des Landtags RLP) 

Bei herrlichem Spätsommerwetter glänzte die Hocheinradgruppe des World Fair Play Camps, die alle aus dem Zirkus Salentin der Graf Salentin Schule Jünkerath hervorgegangen sind. Sie boten nicht nur eine tolle Choreo, sondern präsentierten durch das Zwiegespräch von Felix und Jonas, den Enkeln von Herbert Ehlen, die Ziele, die das World Fair Play Camp verstärkt verfolgt. Aus dem Aspekt: Fair Play gegenüber der Umwelt legt das Fair Play Projekt den Fokus auf die Tatsache, dass Alles mit Allem verbunden ist. Dies weitet den Blick der Jugendlichen auf drängende Themen der Zukunft, bringt sie aber gleichzeitig auch zu der Erkenntnis: Wir haben (noch) alles in der Hand.

Nach dem Camp ist vor dem Camp. Was seit 1999 für die Fair Play Tour d`Europe galt, deren Begründer Herbert Ehlen ist, gilt für ihn als  Organisator auch für das World Fair Play Camp. Gleich nach dem erfolgreichen Camp in Zülpich führte er zahlreiche Gespräche mit den Mitgliedern seines Orgateams, Guides, Teamleitern, Unternehmen, politisch Verantwortlichen und erkundete neue interessante Orte für die Tagestouren, die er auch schon  mit dem Rad abfuhr.

Die Eckdaten für 2023 stehen bereits fest: Auf Einladung von Blankenheims Bürgermeisterin Jennifer Meuren findet das Camp wieder in Blankenheim statt (15.-22. Juli). Im vorigen Jahr war das erste Camp durch die Flut in Mitleidenschaft gezogen worden. Daher die erneute Einladung, aber auch weil die Bürgermeisterin vom Konzept total begeistert ist. Ausgehend von der Erkenntnis der Jungs beim Auftritt: Wir haben es (noch) in der Hand! liegt der Fokus beim World Fair Play Camp 2023 nicht in erster Linie auf den Problemen des Klimawandels, sondern auf deren Lösungsmöglichkeiten.

Ausblick auf das World Fair Play Camp 2023 in Blankenheim:

Wetterstation in Udenbreth mit Dr. Karsten Brandt, Abstecher nach Belgien, Moorpfad in Dahlem, Kartbahn in Dahlem.

Nationalpark Eifel auf Vogelsang mit Führung.

Kakushöhle in Eiserfey, Abfallwirtschaftszentrum  Mechernich, Arboretum in Nettersheim (Kletterpark)

Freilichtmuseum Kommern.

Radtour durch das Gebiet des Lückenschlusses der A1.

Weitere Ideen:

Besuch beim Gerolsteiner Brunnen (Energiesituation bei einem großen Industriebetrieb, Nachhaltigkeit, Förderung des Mineralwassers).

Besuch auf einem Bauernhof (Wohin steuert unsere Landwirtschaft?)

Die Dauner Maare mit einem Besuch im Vulkan Arensberg.

Betriebsbesichtigung bei einer Firma, die auf Erdwärme setzt.

Biogasanlagen (Vor- und Nachteile der Energiegewinnung aus Biomasse)

Windkraftanlagen und Solarparks.

Auch die Durchführung eines Spielesportfestes der Teilnehmer des Camps steht im Raum.

Für weitere Ideen und Anregungen sind wir offen.

Aus all diesen Ideen und Vorschlägen wird den Jugendlichen auch im kommenden Jahr wieder ein spannende und lehrreiche Woche mit viel Bewegung und Spass angeboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.